Price & Availability

Please tell us desired arrival date and departure date below

Arrival: calendar
Departure: calendar
Number of people:
 
 
Share on facebook
Info über Schweden Skriv ut Skicka sidan


Info von Bohuslän


Die Sommerwärme des Schärengartens, die roten Granitfelsen und Inselchen, die frischen Krebse, die pittoresken Fischerdörfer, die herrlichen Sandstrände und das idyllische Inland.

Alles trägt dazu bei, das Bohuslän nördlich von Göteborg einen besonderen Platz im Herzen seiner Besucher einnimmt.

Die Gastfreundlichkeit ist eine lebende Tradition in Bohuslän. Mehr als 100 Jahre Sommertourismus haben nur noch mehr Türen für Sie, die hier gern eine Zeit verbringen wollen, geöffnet.

Die Region Bohuslän besticht vor allem durch seine wunderschöne Lage an der Nordsee. Viele kleine Schären und Buchten bilden ein Paradies für Wassersportler aller Arten.

Speziell in dem nördlichen Teil der Region gibt es sehr viele Seen und Seenlandschaften.

Die Region Bohuslän liegt an der Nordsee, Sie hat eine Gesamtfläche von 4473 km2 und 257 000 Einwohnern.

Bohuslän ist eine der 25 historischen Provinzen Schwedens (schwedisch landskap); sie liegt in Westschweden nördlich von Göteborg. Sie ist gekennzeichnet durch felsige Küsten mit vorgelagerten Inseln (zum Beispiel Tjörn, Orust, Marstrand) und Schären. In Bohuslän befindet sich Schwedens einziger Fjord, Gullmaren. Die größte Stadt in Bohuslän ist Uddevalla.

Wirtschaftlich wird die Region von der Nähe zu Göteborg dominiert. Für Reisende sind vor allem die landschaftliche Vielfalt und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Interesse, die sich auch durch den beliebten Sommer-Wanderweg Bohusleden erschließen lassen. Ein weiterer touristischer Anziehungspunkt sind die Felsritzungen, hällristningar, in und um Tanumshede, die zum Weltkulturerbe gehören.

Die klimatische Gunstlage mit vielen Sonnenstunden und angenehmen Temperaturen im Sommer (Juli/August meist zwischen 22-26°) trägt zur Attraktivität der Region bei.

Bohuslän grenzt im Nordosten an die Landschaft Dalsland und im Südosten an Västergötland.

Die Landschaft Bohuslän präsentiert einzigartige Schären mit Klippen und Meer – ein Sommer- und Ferienparadies für Segler und Sonnenanbeter.

Aber auch wenn die Saison sich dem Ende neigt, lockt Bohuslän sowohl schwedische als auch ausländische Besucher an, die wegen der köstlichen Schalentiere dorthin fahren oder segeln. Man sieht sie in Restaurants und auf Stegen Austern, Hummer, Krebse, Krevetten und andere Gaumenfreuden aus dem Meer genießen, während die Sonne sanft im Meer versinkt. In Bohuslän ist das ganze Jahr über Saison.


Info von Västergötland


Västergötland ist ein Traum für Angler. Viele sind von den fantastischen Möglichkeiten, die die Region für diesen beliebten Sport zu bieten hat, positiv überrascht.

Die Region bietet Salzwasserangelreviere in Hülle und Fülle mit seinen Seen, Flüssen und Meeresufern. Dies bedeutet, dass es hier viele verschiedene Fischarten gibt und somit alles, was man für ein perfektes Angelabenteuer braucht. Bei so vielen Angelrevieren, ist es weniger verwunderlich, dass viele Restaurants frischen und geräucherten Fisch servieren.
Västergötland grenzt an die zwei grössten Seen in Schweden, den Vättern See und den grössten See in Schweden, den Vänern See.

Fakten zu dem Vänern See:

Gesamtgrösse: 5648 km2

Tiefste Stelle im Vänern See: 106 m

Volumen: 153 km3

Strandlinien: 2000 km

Insel und Inselerhebungen im Vänern: 22000 Stück

Wenn man um den Vänernsee segeln möchte wäre das eine Strecke von 420 km

Wussten Sie das…….

Es ca. 10 000 Vracks am Boden des Vänern See gibt

Es ca. 16 000 Freizeitboote am Vänern gibt

Es ein eigenes Sagenwesen mit dem namen Koffa gibt welches zur Hälfte Kind und zur anderen Hälfte Fisch ist

700 000 Menschen Ihr Trinkwasser von den Vänern See beziehen

Das Wasser des Vänern See ein Drittel von allen Seewasser in Schweden ausmacht

Alle Menschen der Welt an der Wasseroberfläche des Vänern Platz haben würden

Västergötland hat eine Gesamtfläche von 3140 km2 und insgesamt 675000 Einwohner.

Västergötland bietet eine abwechslungsreiche Landschaft. Der Süden und Osten ist eine Hügellandschaft, das dem Südschwedischen Hochland und dessen Ausläufern angehört. Der Norden und Westen gehört zur Mittelschwedischen Senke und bildet hier die von Tafelbergen umgebene Västgöta-Ebene. Im Nordwesten und Nordosten bilden die beiden größten schwedischen Seen Vänern und Vättern die Grenzen der Provinz. Der größte Fluss ist der Göta älv, der den Vänern in das Kattegat entwässert.

Västergötland hat ein feuchtes, aber nicht sehr kaltes Klima mit einer jährlichen Niederschlagsmenge von bis zu 900 mm an der Küste und 600 mm in der Ebene und einer Durchschnittstemperatur von -1°C im Januar und 15°C im Juli (24 Stunden Durchsnitt).

Västergötlands größte Stadt ist Göteborg, weitere wichtige Städte sind Borås, Mariestad, Skara, Skövde, Trollhättan und Vänersborg.

Västergötland ist eine der historischen Provinzen (landskap) Schwedens, die in Südwestschweden (in Götaland) liegt und im Süden an die historische Provinz Halland grenzt, im Westen an das Kattegat und die historischen Provinzen Dalsland und Bohuslän, im Norden an Värmland und Närke und im Osten an Östergötland und Småland. Västergötland hat eine Fläche von 16.676 km² und 1 178 000 Einwohner (1999). Der größte Teil Västergötlands gehört verwaltungsmässig zur Provinz Västra Götalands län, mit Ausnahme einer Gemeinde im Osten, die zu Jönköpings län, und kleineren Gebieten im Süden, die zu Hallands län gehören.

Västergötland steht für einen bedeutenden Teil der schwedischen Geschichte, eine große und mächtige Landschaft, wo die mittelalterlichen Kirchen dicht beieinander liegen und die mittelalterliche Geschichte Schwedens fest verankert ist.

Ein weiteres Beispiel für lebendige Geschichte ist das traumhaft schöne Schloss Läcko aus dem 17. Jahrhundert. Der mächtige Wasserweg Göta Kanal, ein Meisterwerk schwedischer Ingenieurkunst, verläuft wie ein blaues Band durch Västergötland und verbindet Westund Ostküste miteinander. Die Geschichte führt auch in das sog. Textilreich, ein Zentrum für Einkauf und Design.

 

Info von Westschweden


Westschweden besteht aus den drei Regionen Bohuslän, Dalsland und Västergötland.

Die freundliche Hafenstadt Göteborg ist ein guter Ausgangspunkt für Streifzüge in die Umgebung. Nördlich von Göteborg erstreckt sich die Küstenlandschaft Bohuslän, bekannt für ihre idyllischen Fischerdörfer, die frischen Krustentiere und die historischen Felszeichnungen.

Weiter im Landesinneren liegt Västergötland mit dem fantastischen, schleusenreichen Göta Kanal, der durch die Seen Vänern und Vättern verläuft und Schweden von Küste zu Küste durchkreuzt. Hier liegen viele touristisch interessante Ortschaften.

Nördlich von Västergötland und von Bohuslän aus westlich liegen die Seen und Kanäle von Dalsland. Auch in Dalsland kann man wunderschönen Outdoor-Urlaub machen.

Die Urlaubsregion Westschweden umfasst Göteborg und die „Länder“ Västergötland, Bohuslän und Dalsland. Die Region grenzt im Süden an Halland, im Osten an den Vätternsee, im Norden an Norwegen und im Westen an Kattegatt und Skagerrak.


Info von Göteborg

Schwedens mit rund 500.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt ist das geschäftige Zentrum Westschwedens. Die prachtvolle Lage Göteborgs entlang dem Götaälv bis zur Mündung ins Meer verleiht der Stadt zusammen mit dem Kanalnetz der Innenstadt ein unvergleichliches nordisches Flair.
Trotz seiner Größe lassen sich die zahlreichen Sehenswürdigkeiten Göteborgs bequem zu Fuß erreichen: Von der Hafenmeile über die weitläufige Fußgängerzone mit ausgezeichneten Einkaufsmöglichkeiten bis zum Prachtboulevard „Avenyen“ liegen die Attraktionen dicht an dicht. Besondere Attraktionen: Der Vergnügungspark Liseberg, der größte seiner Art in Nordeuropa, das Röhsska-Museum, Schwedens einziges Designmuseum, das Universeum, ein spannendes Wissenschaftszentrum für Groß und Klein, und der original Nachbau des Großseglers "Ostindiefareren Götheborg" aus dem 18. Jhdt, der in Kürze nach China segeln wird.

Zu den ganzjährigen Höhepunkten eines Göteborg-Besuchs zählen die zahlreichen Restaurants mit ausgesucht maritimer Küche ebenso wie das Kulturangebot, u.a. die futuristisch anmutende Oper, Göteborgs Symphonieorchester, das Kunstmuseum mit Schwedens zweitgrößter Sammlung nordeuropäischer Kunst und die Kunsthalle mit dem neuen „Hasselbladcentrum“.

Info von Västergötland

Westschwedens flächenmäßig größte Landschaft verbindet als Jahrhunderte alte Kulturlandschaft die beiden größten Seen Schwedens, den Vättern und den Vänern. Weite Wälder und Seen bieten ausgezeichnete Möglichkeiten zum Baden, Wandern, Radfahren und Reiten. Västergötland ist aber insbesondere für seine lange Tradition als wichtigster Standort der schwedischen Textilproduktion und das damit verbundene kreative Design bekannt.

So finden sich alleine in und um Borås rund 40 Produzenten und Geschäfte, in denen die unterschiedlichsten Textilien wie u.a. Handarbeiten, Herren- und Damenbekleidung, Webzubehör, Outletprodukte etc. kostengünstig direkt ab Werk verkauft werden. Andere Zentren der modernen schwedischen Textilproduktion sind die Ortschaften Sjuhärad-Ulricehamn mit Textil, Trikotage und Konfektionsindustrie sowie Kinna mit Interieur und Bekleidung.

Info von Bohuslän

Der 180 lange und rund 30 Kilometer breite Landesteil erstreckt sich zwischen Göteborg im Süden und der norwegischen Grenze im Norden. Bohuslän gilt dank seiner während der Eiszeit geschaffenen unzähligen Schären, Inseln und Buchten als der maritimste Landesteil Schwedens. Das Leben in den Dörfern und Ortschaften ist geprägt durch Fischerei, Handel und Tourismus. Die Urlaubsorte an der Westküste reihen sich wie Perlen aneinander und sind für ihre lebhafte und farbenfrohe Atmosphäre berühmt.

Neben den Badeurlaubern schätzen vor allem Angler, Taucher, Surfer und Paddler die ausgezeichneten Bedingungen entlang der zerklüfteten Skagerakküste, an der das Wasser im Sommer über 20 Grad warm werden kann. Das Hinterland besteht in weiten Teilen aus unberührten Wäldern und hochgebirgsähnlichen Landschafts-formationen.

Unweit der Straßen finden sich als historische ungewöhnliche Attraktion vier große Felszeichnungsflächen, die von der UNESCO als Weltkulturgut eingestuft wurden. Urbanes Zentrum Bohusläns ist die Stadt Uddevalla, deren repräsentativen Gebäude z.T. aus dem 19. Jahrhundert stammen.

 

Info von Göteborg und Westschweden
 

Göteborg und Westschweden eine raffinierte Kombination aus Großstadtatmosphäre, Kultur und Natur. Göteborg, die zweitgrößte Stadt Schwedens, vereint Gemütlichkeit und den Pulsschlag einer Großstadt.

Liseberg, der größte Vergnügungspark des Nordens und nunmehr leuchtender Weihnachtsmarkt, ist der Favorit in der Stadt, bei allen Altersgruppen. Göteborg ist auch eine Einkaufsstadt von Rang und Namen und ein ausgezeichneter Ort für Zusammenkünfte, Messen und Konferenzen. In Göteborg ist alles in der Nähe. Hotels, Restaurants, Geschäfte, die grünen Parks und das vielfältige Kulturangebot, u.a. mit „GöteborgsOperan“, deren Inszenierungen internationale Anerkennung finden.

Aber auch wenn die Saison sich dem Ende neigt, lockt Bohuslän sowohl schwedische als auch ausländische Besucher an, die wegen der köstlichen Schalentiere dorthin fahren oder segeln. Man sieht sie in Restaurants und auf Stegen Austern, Hummer, Krebse, Krevetten und andere Gaumenfreuden aus dem Meer genießen, während die Sonne sanft im Meer versinkt. In Bohuslän ist das ganze Jahr über Saison.

Info von Västergötland
 

Västergötland steht für einen bedeutenden Teil der schwedischen Geschichte, eine große und mächtige Landschaft, wo die mittelalterlichen Kirchen dicht beieinander liegen und die mittelalterliche Geschichte Schwedens fest verankert ist.

Hier finden Kanufahrer, Sportangler und Wanderer ihr wahres Paradies. Segler können den Dalsland Kanal wählen, einen der schönsten Wasserwege der Welt, und z.B. 250 km vom Vänern hinauf bis zu dem sagenumwobenen See Stora Le segeln. Dalsland, das ist Naturtourismus von seiner besten Seite. Weit weg von Handys, Autoschlangen und Weckuhren.

Info von Schweden


Schweden bietet Ihnen als Urlauber oder Geschäftsreisenden eine Fülle an Möglichkeiten. Hier finden Sie Ideen und Informationen für Ihre Reise. Schwedische Städter lieben ihre Ferienhäuser Schweden hat eine enorme Vielfalt an Ferienhäusern und Landschaften. Mieten Sie sich eine Berghütte im Norden oder ein Häuschen am Strand irgendwo an der endlos langen Küste.  

Wohnen Sie im Hüttendorf in unmittelbarer Nähe zum lebendigen, mittelalterlichen Visby oder mieten Sie sich ein einsames Ferienhaus in Smalands tiefen Wäldern, die mehrere Kilometer vom nächsten Nachbarn entfernt ist.

Herzlich willkommen bei Ihrem Aufenthalt in einer echt schwedischen Stuga! Blekinge, eine reizvolle Schärenwelt im Südosten Schwedens.

Ferien in Schweden, dass sind Ferien im Einklang mit der Natur. Ferien in Schweden bieten viele herrliche Erlebnisse von Familienferien in den Fussspuren Astrid Lindgrens bis zu Ferien in einem traditionellen ”ødegård” (Einödhof), einsam gelegen in der Nähe des Sees und weit vom nächsten Nachbar. Ferien in Schweden können mit Vorteil in einem Ferienhaus oder in einer Hütte verbracht werden. Hütten in Schweden sind oft rote Holzhäuser mit weissen Fenstern. Ferienhäuser und Hütten in Schweden liegen oft nah eines Sees und oft gehört auch ein Boot zu dem Ferienhaus oder der Hütte. Ideale Verhältnisse sind auch für Angelferien gegeben.

Ferien in Schweden können in so gut wie allen Gegenden von Skane, Blekinge, Smaland und Öland im Süden, über Halland und Bohuslän mit ihren phantastischen Stränden und Schären im Westen und Västergötland, Dalsland und Värmland bis Stockholm und Dalarna im Norden abgehalten werden.

Ferienhäuser Schweden liegen in der Gunst der deutschen Urlauber weiterhin ganz weite vorne. In Schweden hat man verschiedenste Möglichkeiten bei der Auswahl des Ferienhaus es. Egal ob Sie Angelurlaub in Schweden direkt an einem See machen möchten, oder ein einsames Haus im Wald suchen, sicher finden Sie für die verschiedensten Urlaubsarten das passende Ferienhaus. Zudem kann man viele Ferienhäuser nahe der großen Städte wie Göteborg oder Stockholm buchen und ein Ausflug in eben diese Städte oder auch kleinere Städte ist ein tolles Erlebnis.

Alle schwedischen Städte haben ein ganz besonderes Flair: Die Einwohner sind offen wie kaum woanders in der Welt und sprechen größtenteils sehr gutes Englisch. Schweden im Sommer ist nicht nur Sonne und Baden . Schweden im Sommer ist nicht nur Sonne und Baden . In Schweden gibt es immer und unabhängig vom Wetter etwas, was Sie und Ihre Familie unternehmen können.  Die Begriffe Ferienhäuser, Urlaub und Schweden gehören einfach zusammen. Es gibt zwar viele Campingplätze und Hotels, aber den Urlaub verbringen viele Schweden, und seit vielen Jahrzehnten auch die Gäste aus dem Ausland, in "ihrem" Ferienhaus. Entsprechend groß ist die Auswahl.

Ob am Meer, in den Bergen, am Polarkreis oder in Südschweden, jeder findet das geeignete Objekt. Beliebt sind auch die Ferienhäuser auf einer der vielen kleinen Inseln des Landes. Oft gehört ein Boot und eine Angel gleich mit dazu, damit der Fischreichtum des Landes den Fisch für das abendliche Lagerfeuer liefern kann. Machen Sie Urlaub auf urschwedisch in einem idyllisch gelegenen

Wir vermieten Ferienhäuser das ganze Jahr hindurch. Suchen und buchen Sie hier jetzt ein Ferienhaus in Schweden ! Ferienhäuser Schweden - Dann sind Sie hier richtig zur Stelle. Wir bieten Ihnen Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Schweden. Schwedens Landschaft ist reich an unzähligen Seen und Wasserläufen, die im Norden von endlosen Nadel- und Kiefernwäldern umgeben sind, die sich weiter im Süden mit romantischen Eichen, Birken und anderen Laubbäumen vermischen. In Schweden gibt es gewaltige Gebirge und Gletscher, aber auch weite, offenen Landschaften, in denen kleine, idyllische Dörfer und lebendige Metropolen wie z.B. die Hauptstadt Stockholm liegen.

In Schweden finden Sie lebendige Städte mit kosmopolitischem Flair und einer großen kulturellen Auswahl, prächtige Wälder, endlose Fjells, tausende von Seen, Ruhe und ganz viel Platz. Die traditionellen, roten schwedischen Holzhäuser mit weißen Fensterrahmen schmücken die Landschaft von Nord bis Süd.


Schweden ist mit 450.000 qkm Skandinaviens größtes Land. Das lange, schmale Land an der Ostsee grenzt an Norwegen und Finnland. Zu Schweden gehört auch Lappland, das nördlich vom Polarkreis liegt. Dort können Sie die Mitternachtssonne erleben, die einen Monat im Jahr die Nächte erhellt - und das ganze Jahr über können Sie dort das Nordlicht bewundern, das Ihnen rote, gelbe, weiße und grüne Flammen in einem dunklen Nachthimmel bietet.


Genießen Sie in Schweden die saubere Natur. Hier können Sie wandern, angeln, Kanu fahren, Golf spielen, Ski laufen, kulturelle Sehenswürdigkeiten in Städten besichtigen oder sich in den vielen Zoos und Vergnügungsparks tummeln. Westküste Schweden,
Schwedens Badewanne und ihr Hinterland. Buchen Sie einfach und bequem Ihren Urlaub in Schweden mit unseren übersichtlich angeordneten Ferienhäusern. Wählen Sie aus unserem Angebot Ferienhäuser und Ferienwohnungen in den schwedischen Skigebieten Dalarna und Jämtland oder ein Ferienhaus in den attraktivsten

Badeorten an den Küsten Süd-Schwedens bzw. Öland und Gotland. Genauso ist beim Stichwort "Urlaub in Schweden" der Gedanke an die schwedische Freizügigkeit den etwas differenzierteren Vorstellungen von Wandern, Bootfahren zwischen den Schären, Barschangeln mit den Kindern und gemütlichen Abenden in einer Blockhütte gewichen. Natürlich denkt man auch an die Schwedische Königsfamilie, Kanutouren und an die Sehenswürdigkeiten Stockholms. Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Mittelschweden, Nordschweden, Oeland, Schwedische Seen, Smaland, Stockholm, Südschweden, Värmland, Västergötland.

Schweden in seiner Schönheit erleben, vom Alltagsstreß ausspannen, neue Eindrücke gewinnen in wunderbarer Natur - so stellen wir uns Ihren Schweden Urlaub vor. Vor einigen Jahren dachten viele bei dem Wort Schweden an Mädchen mit langen blonden Haaren. Inzwischen assoziert man meist ein schwedisches Möbelhaus.

Genauso ist beim Stichwort "Urlaub in Schweden" der Gedanke an die schwedische Freizügigkeit den etwas differenzierteren Vorstellungen von Wandern, Bootfahren zwischen den Schären, Barschangeln mit den Kindern und gemütlichen Abenden in einer Blockhütte gewichen. Natürlich denkt man auch an die Schwedische Königsfamilie, Kanutouren und an die Sehenswürdigkeiten Stockholms. Nordschweden ist das Land der Mitternachtssonne und des Nordlichts, mit naturbelassenen Wildflüssen und zehntausend Seen. Naturfreunde werden sich hier wohl fühlen.

Sehenswert ist auch Schwedens Hohe Küste in Medelpad und Ångermannland. Wer das Ungewöhnliche mag, sollte über einen Aufenthalt in der Jugendherberge von Bönhamn nachdenken, die mit ihren 24 Plätzen im Leuchtturm Högbonden eingerichtet ist. Hier im Holzverarbeitungszentrum Schwedens, wo früher auf den Flüssen die Stämme bis zur Küste geflößt wurden, wird heute ein Großteil des Stroms aus Wasserkraft gewonnen.

Der Garten Schwedens, wie Blekinge oft wegen seiner englisch-anmutenden Parklandschaften genannt wird, ist besonders für Angelfreunde interessant, findet sich hier doch der Mörrumsån, der größte Fluss Schwedens - wenn es nach Lachsfreunden geht. Charakteristisch für Blekinge sind aber die Schären, tausende von kleinen Inseln, die aus dem Meer ragen. Skane, am südlichsten Zipfel Schwedens gelegen, wird ihrem Beinamen „Schlemmerprovinz“ durchaus gerecht. Aber nicht nur gutes Essen , sinnliche Genüsse und Fröhlichkeit findet man hier, Skane zeichnet sich durch Vielfältigkeit aus. Großstadtflair und unberührte Natur in unmittelbarer Nachbarschaft nebeneinander lassen Aktivitäten aller Art zu: Angefangen bei einem Stadtbummel mit Theaterbesuch in Malmö, einer Besichtigung der vielen Schlösser oder den in Schweden allgegenwärtigen Angeltouren, lässt sich auch Ausgefallenes, wie beispielsweise eine Draisinenfahrt, unternehmen.

Malmö, mit über 255.000 Einwohnern Schwedens drittgrößte Stadt, und zugleich Südschwedens Wirtschaftszentrum, ist eine Stadt der Gegensätze. Grüne Stadtparks kennzeichnen die Stadt genauso wie das Wasser, sei es durch die vielen kleinen Kanäle, die sich durch die Altstadt ziehen oder durch den vom Zentrum leicht zu erreichende Ribersborgsstrand. Hier verbinden sich aber auch Vergangenheit und Zukunft, durch friedliche Koexistenz von Schloß Malmöhus, dem ältesten bewahrten Renaissanceschloß des Nordens, und dem Formen- und Design-Center, das Ausstellungen über Neuheiten skandinavischer Architektur, Design und Handwerk präsentiert. Nicht nur eine Verbindung mit der Zukunft, sondern auch mit Dänemark schafft die Öresundverbindung. Die knapp 16 Kilometer lange Brücke lässt Kopenhagen in greifbare Nähe rücken:

Die Überfahrt mit der Bahn dauert eine halbe Stunde. Nördlich von Göteborg erstreckt sich die Küstenprovinz Bohuslän, die von malerischen Fischerdörfern geprägt wird. Hier in der „salzigsten Ecke Schwedens“ liegt die kleine Insel Marstrand, auf sonnigen Klippen und Stränden findet der Badeurlauber Gelegenheit sich zu erholen. Wer jedoch eher auf der Suche nach historischen Sehenswürdigkeiten ist, den wird es nach Taunum, im Norden von Bohuslän, verschlagen, hier gibt über 3.000 Jahre alte Felsritzungen. Die Jagd- und Kampfszenen sind 1994 zum Weltkulturerbe erklärt worden und eine Besichtigung wert.

Västergötland liegt zwischen Vänern und Vättern und hat von allem etwas. Etwas Göta-Kanal, Wasserfälle in Trollhättan, den imposanten Dom von Skara, Tafelberge, Ganggräber, Schloss Läcko am Vänernsee, den ältesten Golfplatz Skandinaviens und den Nationalpark Tiveden. Westschwedens Küste mit seinem alten Fischerdörfern und traditionsreichen Badeorten ist die perfekte Ergänzung zu Göteborg, der einstigen Werft- und bedeutenden Hafenstadt. Göteborg - „Schwedens Tor zur Welt“ - gilt als besonders junge und kosmopolitische Stadt, eine Erklärung dafür findet man in der Historie. Gegründet wurde es erst 1624 von König Gustav II. Adolf, holländische, schottische und deutsche Einwanderer haben beim Aufbau mitgewirkt und nicht nur im Stadtbild ihre Spuren hinterlassen, so kann man beispielsweise die Stadt auch heute noch auf Grachten und Kanälen erkunden. In Göteborg dreht sich fast alles um den Hafen, das Meer und die Schifffahrt, so wundert es nicht, dass hier das größte schwimmende Schiffsmuseum „Maritima Centrum“ vor Anker gegangen ist.
Ausgedehnte Flaniermeilen, erstklassige Restaurants, interessante Museen und sehenswerte Parkanlagen laden den Sightseeing-Touristen zum Bummeln und genießen ein. Im östlichen Schweden liegen drei Küstenregionen mit jeweils ganz eigenem Charakter: Öland, Gotland und Östergotland.

Das Inland wartet auf mit tiefen Wäldern voller Pilze, Beeren und Elche. Daneben Bauernhöfe mit rotbraunen Holzhäusern, Steinmauern und Holzzäunen, einfach eine Umgebung wie man sie aus zahlreichen Astrid Lindgren Kinderbüchern kennt. Gotland ist die größte Ostseeinsel und war schon in der Steinzeit bewohnt. Davon zeugen Ausgrabungen von Fundamenten, Grabfeldern, Schiffssetzungen, ringförmigen Grabsteine und gotländischen Bildsteinen. Zu erreichen ist Gotland per Fährschiff vom schwedischen Festland aus, wer lieber fliegt der kann dies über die Stockholmer Flughäfen Arlanda und Bromma.

Wegen ihrer zentralen Lage erfreute sich die Insel schon bei den Wikingern und der Hanse größter Beliebtheit. Die Hauptstadt Visby mit ihrer fast vollständig erhaltenen Ringmauer, kombiniert Mittelalter und Moderne. Kilometerlange Sandstrände, farbenfrohe Wiesen und mehr als 90 mittelalterliche Kirche erwarten die Besucher.

Das blaue Band Schwedens“, die Verbindung von Ostsee und Vättern-See beginnt in Östergötland. Hier findet man Kunst, Kultur, Geschichte und Naturerlebnisse vereint. Im größten Tierpark Skandinaviens erlebt man Abenteuer zwischen Delphinen, Elefanten und Tigern. Außerdem geben über 3500 vorgeschichtliche Stätten, Klöster und Kirchen dem Besucher jede Menge Rätsel auf. 

Traditionen in Schweden

Die Schweden sind große Kaffeetrinker,  im üblichen neben Brüh- gibt es auch Kochkaffee "kokkaffee" - aufpassen beim Einkaufen!
In vielen Cafés und Restaurants bekommt man die zweite Tasse Kaffee kostenlos nachgeschenkt "påtår". Auch jede weitere Tasse ist kostenlos, nur die schwedische Bescheidenheit hat es ermöglicht, daß sich dieses schöne Sitte auch bis heute erhalten hat.
Die Vorliebe der Schweden für Süßes spiegelt sich auch in der Art des Brotbackens wieder - Melasse und Zucker sind häufig Bestandteil der einheimischen Brotsorten. Wer ungesüßtes Brot "osötad bröd" bevorzugt, hält sich am besten an Knäckebrot und finnisches Brot bzw. kaufe im Reformhaus (hälsokostaffär) entsprechend ausgezeichnete Ware. Schauen sie auch bei den normalen Kaufhäusern auch das Inhaltsverzeichnis des Brotes, steht "Sirap" darauf, so ist das Brot gesüsst.
Alkohol ist teuer und nicht überall zu bekommen. In den Supermärkten wird lediglich fast alkoholfreies Leichtbier (lättöl) verkauft. Wer an einem Sonntagabend zu Hause ein Gläschen Wein trinken möchte, sollte sich das bereits am Freitag überlegt haben, die Öffnungszeiten der staatlichen Spirituosengeschäfte, Systembolaget, die von außen von einer Bankfiliale oft nicht zu unterscheiden sind, werden unerbittlich eingehalten (werktags von 9-18 h). Ach ja - bis auf den König dutzt man jede Person in Schweden, es könnte sogar Beleidigend wirken wenn man versucht jemanden zu sitzen. Man präsentiert sich generel mit dem Vornamen.


WEIHNACHTEN

Weihnachten hat in Schweden den Charakter eines warmen Irrlichtes, das den langen, dunklen und kalten nordischen Winter erhelltund erwärmt. Das traditionelle Weihnachtsessen bildet gemeinsam mit den Lichtern und den Weihnachtsgeschenken den Kern des Weihnachtfestes. Das Weihnachtsbuffet "Julbord" ist der König der traditionellen schwedischen Buffets. Eine grosse Auswahl schwedischer Spezialitäten wird aufgetischt. Ein unwiderstehlicher Genuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Viele schwedische Restaurants bieten den "Julbord" zu Mittag und zu Abend an, von Anfang Dezember bis zu dem 22. Dezember. Dazu trinkt man das typische Weihnachtsgetränk, den "Julmost", ein alkohlfreies Getränk, welches wie eine Gemisch aus Cola und Bier schmeckt.

 Zeit für "Semlor"!   (schwedische Fastenwecken)

Im Januar und im Februar wird traditionell
in den Bäckereien und in den Lebensmittelgeschäften "Semlor" verkauft.
Dies sind große Hefeteilchen mit Schlagsahne und einer Marzipanfüllung.
Man nennt sie auch "Fastlagsbullar" = Fastnachtsteilchen.

Vergleichen sie die schwedischen Semlor nicht mit den deutschen und österreichischen Semmeln.

Das Wort "Semla" stammt ursprünglich von "simila" ab - ein lateinisches
Wort welches "das feinste Weizenmehl" bedeutet.

WALPURGIS "VALBORG"

Die Walpurgisnacht, der Abend vor dem Walpurgistag am 1. Mai, ist ein Feiertag an dem die Schweden den Auszug des Winters und den Einzug des Frühlings feiern. Sie sammeln sich in der Natur um grosse Feuer, häufig zu Klängen von Chorgesang. In dieser Nacht kann man an den meissten Stellen auch ein Feuerwerk geniessen.

Wie man Ostern in Schweden feiert Påsk = Ostern

Ostern ist das wichtigste christliche Fest. Es liegt im Frühling. Deshalb bringen auch viele Ostertraditionen diese Jahreszeit zum Ausdruck. Man holt Birkenzweige in die Wohnung , welche dann erblühen, und isst sehr viele Eier.
Das Osterfest fängt mit Gründonnerstag an.
Die Kinder verkleiden sich als "Påskkärringar" (Osterhexen) und ziehen um die Häuser. Manchmal auch am Ostersonnabend. Es kommt darauf an wo man in Schweden wohnt. Sie tragen normalerweise lange Röcke mit einer Schürze und einen großen Schal auf dem Kopf. Die Lippen und die Wangen sind rot angemalt. Vielleicht haben sie einen Besen und einen Kaffeekessel bei sich. Die Kinder bekommen meistens Süßigkeiten und ein wenig Geld. Am Gründonnerstag hat man gerne die Osterzweige (Birkenzweige) in einer Vase auf dem Tisch stehen. Man dekoriert sie mit Hühnerfedern in verschiedensten Farben.

Midsommerfest

Der Mittsommer ist eins der grössten Feste des Jahres.Viele Menschen feiern den Mittsommer mit Verwandten und Freunden.

Midsommerstange (Maibaum) und das Fest

Der Maibaum wird hier in Schweden auch als Fruchtbarkeitsbaum gehandelt.
Blumen und Blüten sind im Mittsommer sehr wichtig. Man macht Blumenkränze und steckt sie ins Haar. Am "midsommarafton" (Johannisabend) wird eine "midsommarstång" (Maibaum) gemacht, welchen man mit Blättern und Blumen schmückt. Später dann tanzt man um den "midsommarstång" herum. Auf dem Festplatz sieht man auch oft ein paar Musikanten mit Geige und Ziehharmonika. Sie spielen alte schwedische Geigen- und Tanzstücke. Man kleidet sich sehr schick zu diesem Anlass. Die Frauen und die Mädchen tragen vielleicht ein geblümtes Sommerkleid. Viele tragen auch traditionelle Trachten.

Mittsommeressen

Am Mittsommertag isst man die ersten Frühkartoffeln mit Hering, saurer Sahne, Schnittlauch, Knäckebrot und Käse. Manche Leute trinken dazu gerne einen Schnaps. Zum Nachtisch gibt es frische, schwedische Erdbeeren.

Der August ist der Monat des Krebsfestes

Im August sind die Abende warm und dunkel. Es kann sehr nett und gemütlich sein im dunklen Feste mit vielen Laternen und Lichtern zu feiern.

In frühren Zeiten lag das erste Erscheinen der Krebse an einem ganz besonderem Tag im August. Diese war der erste Tag an dem man überhaupt Krebse fangen oder verkaufen durfte. Aber so ist es heutzutage nicht mehr. Die Geschäfte dürfen jetzt das ganze Jahr über Krebse verkaufen. Jedoch ist die Fangzeit der Krebse weiterhin eingeschränkt. Es ist jedoch weiterhin Tradition die Krebse gerade im August zu essen. Deswegen halten viele alte Schweden immer noch an dieser Gepflogenheit fest.

Auf einem Krebsfest gibt es traditionell viele rote, gekochte Krebse. Ebenfalls werden Brot und Käse dazu gereicht und man trinkt dazu Bier und Branntwein.

Man trägt zu diesen Anlass kleine, farbenfrohe Papphüte auf dem Kopf und der Tisch ist mit lustigen Platzdeckchen aus Pappe gedeckt. Es ist von Vorteil dazu ebenfalls eine Papiertischdecke und viele Servietten zu haben. Es ist nämlich sehr nass und schmierig Krebse zu essen!

Manche Schweden pflegen auch den Brauch zu jeder Krebsschere einen Schnaps zu trinken! Nach etwa 10-15 Krebsen kann so eine ganze Menge Schnaps fließen. Auch ist es eine Tradition zum Branntwein Lieder zu singen.

Surströmming

Dies gilt auch für die etwa zeitgleiche Premiere des berüchtigten "Surströming" (suaerer eingelgter Herring), der vorzugsweise in Nordschweden unter freiem Himmel gegessen wird. Hierbei handelt es sich um vergorenen Hering, dessen Gase seine Blechdose zu allen Seiten ausbeulen und somit beinahe kugelrund werden läßt. Das Land teilt sich bei der "Surströming Frage" in zwei unvereinbare Lager. Böse Zungen behaupten, der Geruch des Herings würde ausreichen, eine Horde Wikinger in die Flucht zu schlagen. Aber alle sind sich einig, daß die beste Methode, Surströmming zu überstehen, ein ordentlicher Zug Aquavit  nach jedem Bissen sei.

Was bei keinem Fest in Schweden fehlen darf, besonders dann, wenn es etwas Gutes zu essen gibt, sind selbstverständlich ausreichend Bier und Schnaps, und getrunken werden darf in Schweden niemals, ohne das passende Trinklied absolviert zu haben.

Das schwedische Luciafest

Lucia früh am Morgen, es ist Winter und noch sehr dunkel, erscheint plötzlich ein Mädchen, Sie trägt ein langes weisses Kleid. Sie hat Kerzen im Haar und ihr Gesang ist wunderschön. Lucia ist da!
In Schweden feiert man Lucia seit vielen hunderten von Jahren. Lucia kommt früh morgens, wenn es draußen noch dunkel ist. Sie kommt mit Kaffee und Safrangebäck ("Lussekatter") und Lebkuchenplätzchen.

Im Jahre 1927 begann eine Tageszeitung in Stockholm damit die Leser Die Lucia des Jahres wählen zu lassen. Heutzutage gibt es viele verschiedene Luciawahlen, die Lucia Schwedens, der eigenen Stadt und viele andere Lucias. Aber die Wahlen ähneln mehr und mehr Schönheitswettkämpfen. Früher mussten die Lucias langes blondes Haar haben, aber so ist es heutzutage nicht mehr. Fast überall in Schweden organisiert man Luciazüge, Lucia- lieder werden gesungen. In der Nacht vor Lucia, feiern viele Menschen, meistens Jugentliche, Partys die ganze Nacht lang. In dieser Nacht wird oft sehr getrunken in Schweden. Und es gibt "lussekatter" ein Gebäck mit Safran in der Bäckerei zu kaufen, ein besonderes Teilchen. 

 

Source Internet. Information above has been gathered from the internet.



Add this page to your favorite Social Bookmarking websites
Del.icio.us! Google! Live! Facebook! MySpace! LinkedIn!